Photo Diary: Sas & Annabel

  • Saskia de Zoeten; verantwortlich für Marketing und PR bei Noppies.

Saskia de Zoeten; verantwortlich für Marketing und PR bei Noppies. Wohnt in Amsterdam mit Maarten und der kleinen Tochter Annabel. Genießt die schönen Dinge des Lebens wie essen gehen, sich mit Freunden auf einen Drink treffen, Shoppen, Käse, Netflix und einen Stadtbummel mit Mann Töchterchen. Saskia gewährt uns einen kleinen Einblick in ihr Leben.

Inzwischen sind schon wieder 7 Monate vergangen, seit ein kleines zerknautschtes Mädchen, natürlich das schönste Baby der Welt, unser Leben auf den Kopf stellte. Verliebtheit und Freude haben eine andere Bedeutung erhalten, aber auch Müdigkeit, Besorgnis und Zeiteinteilung sind nun Teil unseres Lebens. Die Klischees über die ersten Monate mit einem Baby stimmen alle und vor allem: die Zeit geht sooo schnell vorbei! Die Zeit, als sie ganze Tage auf dem Bauch ihrer Eltern schlief, ist längst vorbei und nichts ist mehr sicher vor ihren greifenden Händchen. Rollend entdeckt sie die Welt um sich herum, sitzen ist das neue Liegen und mit ihrem hohen Stimmchen versucht sie uns deutlich zu machen, was sie gerne möchte und vor allem, was sie nicht möchte.

Was die kleine Madame vor allem nicht möchte, ist schlafen in der Kita. Seit drei Monaten sitzt diese Mutter schon wieder einige Tage in der Woche nassgeschwitzt im Auto auf dem Weg von ihrem Büro bei Noppies Headquarter nach Amsterdam, um die Kleine rechtzeitig abzuholen. Dort angekommen scheint Madame gut gelaunt gewesen zu sein, ziemlich gut gegessen zu haben, aber nur eine halbe bis höchstens eine Stunde (an sehr guten Tagen) geschlafen zu haben.

Fröhlich, gut versorgt, aber todmüde sitzt sie im Kindersitz und schläft auf dem Weg nach Hause im Auto schon ein. Die lieben Mitarbeiterinnen der Kita haben alles schon versucht, aber sobald sie die Matratzen dort sieht, fängst sie schon an zu weinen, vor lauter Angst, sie könnte während eines Schläfchens etwas verpassen. Zu Hause ist es längst nicht so interessant, deshalb ist schlafen hier kein Problem. Alle Tipps von Mütter, die dieses Problem kennen, sind willkommen. Oder vielleicht sollte ich mir nicht so viele Gedanken darüber machen!

Sie geht zum Glück wohl gerne mit ihren Eltern auf einen Drink und Snack in die Stadt. Am Wochenende nach einem langen Spaziergang in eine gemütliche Hotellobby oder ein Grand Café einzukehren: das ist Genuss pur!  Annabel bekommt ihre Flasche oder als Snack einige Brotkrusten, Papa und Mama ein wohlverdientes Glas Wein. Manchmal zu dritt, manchmal auch mit Freunden (und ihren Kindern).

Wieso kein Sozialleben mehr mit einem Baby?! Vielleicht etwas anders als früher, aber burgundisch genießen geht immer noch prima.  Und ja, auch wir mussten schon mal Hals über Kopf nach einem kleinen Missgeschick mit einem kreischenden Baby den Raum verlassen, weil die Windel nicht genug Schutz geboten hatte und wir keine neue Windel dabei hatten. Aber ach….Ship happens!!